Umgebung

auf dem Hof

Parkplatz

Ein kostenfreier PKW-Parkplatz befindet sich auf dem Wasserbachhof direkt links hinter der Hofmauer auf dem dafür gekennzeichneten Platz.

Fahrrad

Wenn Sie auf Ihr Auto verzichten möchten, bieten wir Ihnen ein Mountenbike (im Gartenhaus). Ein wunderschöner, großer Garten kann gern genutzt werden um unter großen, alten Bäumen ein ruhiges Leseplätzchen zu finden. Sie finden ihn, wenn Sie links am historischen Wasserbachhof (Fachwerkhaus) vorbei gehen. Die Gartenmöbel, ein Grill und das MB stehen von April bis Oktober zur Verfügung.

In der näheren Umgebung des Apartments gibt es in wenigen Geh- oder Fahrradminuten, leicht zu erreichendes zu entdecken. Z.B. das Freizeitbad „EauLe“ (ca. 1,5km) mit einer sehr guten Saunalandschaft oder kulturelles, wie das

Schloss Brake

Schloss Brake
Renaissance Schloss Brake in 5 Gehminuten zu erreichen

Das Museum im Schloss, in nächster Nähe zum Apartment hat den Schwerpunkt „Renaissance“. Dazu gibt es entsprechende Ausstellungsstücke (Porträts, Möbel, Kunstwerke, Fassadenelemente, Schlossmodelle usw.) Das Museum erstreckt sich über die recht hohen Gewölbekeller aller drei Flügel. Im Nordflügel stößt man dabei auf die recht imposanten Grundmauern des mittelalterlichen Vorgängergebäudes. Am Ende des Rundgangs kann man hinauf auf den Turm. Dort sind besonders zwei kleine Räume mit schönen Stuckdecken sehenswert. Von oben hat man einen sehr schönen Blick auf Lemgo. Allein dafür lohnen sich die 3 € Eintritt.


Junkerhaus

Junkerhaus Lemgo
Junkerhus in 20 Gehminuten zu erreichen

Das Junkerhaus in Lemgo ist die Lebensleistung des Künstlers Karl Junker. Fertiggestellt wurde das Haus 1891 von seinem Besitzer Karl Junker, der das Haus bis zu seinem Tod 1912 auch bewohnte. Das Junkerhaus ist komplett mit Holzschnitzereien versehen. Die Geschichte des Erbauers verursacht Gänsehaut. Es lohnt sich, dass Haus von Aussen und von Innen anzuschauen.


Rathaus der alten Hanse

Das Rathaus der Alten Hansestadt Lemgo gilt als epochenübergreifendes Baudenkmal von besonderer Bedeutung.

In einer mehrere Jahrhunderte umfassenden Planung und Arbeit am Bau des Rathauses erhielten die Fassaden und kostbaren Steinmetzarbeiten ihre heutige Gestalt. Das Rathaus besteht daher nicht aus einem einheitlichen Baukörper, sondern setzt sich aus verschiedenen Elementen zusammen, die zwischen dem 14. und 17. Jahrhundert entstanden sind.

Der heutige Rathausbau ist knapp 50 Meter lang und erstreckt sich über die gesamte Ostseite des Marktplatzes in der Stadtmitte von Lemgo neben der Kirche St. Nikolai. Der älteste Teil des Rathauses ist der ostwärts zur Kirche hin gelegene 46 Meter lange Saalbau aus dem 14. Jahrhundert, der anfangs als Handelshaus genutzt wurde.

Dieser Gebäudeteil bildet den Rücken für die später ergänzten westlichen Vorbauten und ist im gotischen Baustil gehalten. In der mittelalterlichen Hansestadt Lemgo diente diese gotische Markthalle bald als Rathaus und wurde dementsprechend weiter ausgebaut. Die weiteren Bauphasen liegen in der Blütezeit der Renaissance. Aus dieser Zeit stammen die das heutige Bild prägenden Bauteile am Marktplatz.


Hermannsdenkmal

Hermannsdenkmal
20 Autominuten entfernt

Ein wirklich imposantes Denkmal / Monument deutscher Geschichte, die Schlacht im Teutoburger Wald kennt jeder aus dem Geschichtsunterricht. Einfach immer ein tolles Ausflugsziel bei schönem Wetter. 4€ Eintritt um den Herrmann zu erklimmen, sind den fantastischen Ausblick allemal wert. Man kann auch ein Kombiticket für das Herrmannsdenkmal und die Externsteine kaufen.


Externsteine im Teutoburger Wald

Externsteine
30 Autominuten entfernt

Die Externsteine im Teutoburger Wald sind eine der bekanntesten Ausflugsziele in Ostwestfalen. Diese Überreste der Eiszeit sind in dieser Gegend verblieben, als das dicke Eis abfloß. Hier kann man heute spazieren oder wandern – durch die Passage in den Steinen, um den See herum oder kilometerweit in Richtung Paderborn oder Höxter…

Ein Tipp: Neben der großen Steinbrocken gibt es noch eine Reihe kleinerer Sandstein-Felsen, die im Wald links des Ausflugszieles liegen. Einfach mal durch den Wald spazieren und danach suchen!

Extensteine

Ausflug in die Nachbarstadt „Detmold“

Die schönsten Häuserzeilen im Herzen der Innenstadt, geschichtsbewusst und liebevoll renoviert: Das einmalige historische Fachwerkambiente der Krummen Straße, in Detmold, hat ein tolles Flair mit Magnetwirkung für Freunde und Fremde. Lebendig gehalten wird das Quartier durch viele kleine, feine Läden unterschiedlichster Art – auf wenigen 100 Metern gibt es überraschende Möglichkeiten, schöne, liebenswerte und hochwertige Produkte zu entdecken, zu bestaunen und zu erwerben.


Adlerwarte Berlebeck

Ein tolles Erlebnis, man kann viele einheimische und exotische Vögel z. T. während deFlugshow beobachten; die Erklärungen des Personals sind fachwissend und lehrreich.

Auf dem Gelände befindet sich auch ein kleines, interaktives Museum und ein kleines Bistro, sowie ein Café.


LWL-Freilichtmuseum

Wunderschön in ein weitläufiges Gelände eingefügt,liegen historische, translozierte Bauerngehöfte aus verschiedenen Jahrhunderten und westfälischen Gegenden.

Die vielen alten Häuser, Höfe und Mühlen sind sehr schön hergerichtet.

Ein typische Bäckerei , die leckere Backwaren anbietet, leckeres Essen im Weißen Ross , und hier natürlich speziell die Lippische Küche , sorgt auch dafür, dass der Magen zu seinem Recht kommt.

Regelmäßig finden interessante Veranstaltungen statt.


Ausflug in die Nachbarstadt „Bad Salzuflen“

Bad Salzuflen ist eine alte Bäderstatt mit gesundenden Salinen. Geeignet, um tiiiiieeef Luft zu holen. Kleine Geschäfte bieten die Möglichkeit zum Shoppen. Auch ansprechende Cafés und Restaurants laden zum Verweilen ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.